Cover Foto

Piratenpartei - News

piratenpartei_news@social.piratenpartei.koeln

Fachkräftemangel an Förderschulen: Hopplahopp hilft nicht weiter

Piraten im Landtag SH
 
Fachkräftemangel an Förderschulen: Hopplahopp hilft nicht weiter

Zur Vorstellung des Gutachtens um den Lehrkräftebedarf und -einsatz an (Förder-)Schulen in Schleswig-Holstein sagt der schulpolitische Sprecher der Piratenfraktion, Sven Krumbeck:

“Die Bildungsministerin Britta Ernst tut ja, was sie kann. Dennoch zeigt das Gutachten deutlich, dass sich der Lehrermangel auch bei den Förderlehrkräften bemerkbar macht. 493 Stellen fehlen demnach laut Gutachten – die Bildungsministerin will den Mangel durch Zertifikatskurse für Lehrkräfte und weitere Möglichkeiten für Quereinsteiger beheben.

Statt solcher kurzfristigen Hopplahopplösungen, sollte die Bildungsministerin lieber den Fokus auf die Sonderpädagogik-Ausbildung an der Europa-Universität Flensburg richten. Die zaghafte Aufstockung der Studienplätze reicht da nämlich bei Weitem nicht aus. Da ist es auch kein Wunder, dass wir nicht genügend Lehrkräfte mit sonderpädagogischem Profil haben.

Zudem erweckt die Bereitstellung der Zertifikate und Zusatzkurse für Lehrkräfte ohne direkten sonderpädagogischen Bezug den Eindruck, als senke das Bildungsministerium seine Ansprüche. Das sollte nicht Ziel des Ganzen sein.”

Der Beitrag Fachkräftemangel an Förderschulen: Hopplahopp hilft nicht weiter erschien zuerst auf Piraten im Landtag SH.
 Allgemein  Pressemitteilungen  Fachkräftemangel  Förderschulen  Piraten  Piratenfraktion  Schleswig-Holstein  Sven Krumbeck