Cover Foto

Piratenpartei - News

piratenpartei_news@social.piratenpartei.koeln

Ehe für alle unbürokratisch umsetzen

Piratenpartei Köln
 
Ehe für alle unbürokratisch umsetzen

Heute wurde im Deutschen Bundestag das Gesetz zur gleichgeschlechtlichen Ehe beschlossen. Die Stadt Köln sollte sich darauf vorbereiten, dass viele ihre eingetragene Lebenspartnerschaften in eine Ehe umwandeln wollen.

Lisa Gerlach, Mitglied des Rates, dazu: „Die Umwandlung bestehender Lebenspartnerschaften in eine Ehe erfolgt durch Erklärung vor dem Standesbeamten. Die Stadt Köln muss sich schnell vorbereiten, um Wartezeiten für Termine zu vermeiden. Die Umsetzung sollte so unbürokratisch wie möglich sein. Für die Paare, die ihre eingetragene Partnerschaft in eine Ehe umwandeln wollen, soll die Stadt Köln dafür sorgen, dass keine zusätzlichen Gebühren erhoben werden.“
 Termine  Köln  Erklärung  Slider  Allgemein
#KVT171: Kommunales Vernetzungstreffen 2017.1 am 19.02.2017 in Dortmund

Piraten in der Kommunal­politik
 
#KVT171: Kommunales Vernetzungstreffen 2017.1 am 19.02.2017 in Dortmund

Piraten in der Kommunal­politik

Das nächste Kommunale Vernetzungstreffen findet am 19. Februar 2017 im Kolpinghaus in Dortmund statt. Das Programm baut auf dem des KVT164 auf und verbindet erneut zentrale landes- und kommunalpolitische Themenfelder. Mit Hinblick auf das Ende der 16. Legislaturperiode des Landtags NRW skizzieren Landes- und Kommunalpolitiker den aktuellen Stand in einer Reihe von Politikbereichen und werden Argumentationsfelder konkretisieren.

Bild/Foto

Veranstaltungsadresse: Kolpinghaus Dortmund, Silberstraße 24-26, 44137 Dortmund
Beginn: 10:00 Uhr (Einlass: 9:00 Uhr), Ende: 16:00 Uhr

Anmeldung
Hinweis: Der PiKo NRW e.V. ist aufgrund der Zuwendungsbestimmungen des Landtags NRW dazu verpflichtet, die Adressen von Seminarteilnehmern aufzunehmen. Die Adressdaten können bei einer Prüfung auf Verlangen der Landtagsverwaltung und dem Landesrechnungshof zur Ansicht vorgezeigt werden, werden jedoch nicht extern weiterverarbeitet. Die Piratenfraktion im Landtag NRW erhält zur Vorbereitung der Veranstaltung nur die Namen der Teilnehmer ohne Adressdaten.

[contact-form-7]

#KVT171: Kommunales Vernetzungstreffen 2017.1 am 19.02.2017 in Dortmund
 PiKo  Vernetzungstreffen  Termine
#KVT164: Kommunales Vernetzungstreffen NRW 2016.4 am 11. Dezember in Essen

Piraten in der Kommunal­politik
 
#KVT164: Kommunales Vernetzungstreffen NRW 2016.4 am 11. Dezember in Essen

Piraten in der Kommunal­politik

Das nächste Kommunale Vernetzungstreffen findet am 11. Dezember 2016 im Unperfekthaus in Essen statt. Das Programm verbindet diesmal zentrale landes- und kommunalpolitische Themenfelder. Mit Hinblick auf das Ende der 16. Legislaturperiode des Landtags NRW skizzieren Landes- und Kommunalpolitiker den aktuellen Stand in einer Reihe von Politikbereichen, geben einen Ausblick auf 2017 und zeigen Argumentationsfelder auf.

Bild/Foto
Veranstaltungsadresse: Unperfekthaus, Friedrich-Ebert-Straße 18, 45127 Essen
Beginn: 10 Uhr (Einlass: 9 Uhr), Ende: 19.30 Uhr (ggf. länger).

Falls Ihr teilnehmen möchtet, → meldet Euch bitte an (s.u.). Das erleichtert uns die Planung enorm.

Vorläufiges Programm
Die einzelnen Vortragsslots sind vorläufig. Änderungen sind möglich bzw. wahrscheinlich.

Einlass ab 9.00 Uhr

10:00 Uhr Beginn der Veranstaltung

Begrüßung durch Torsten Sommer MdL und Hansjörg Gebel, PiKo NRW
Impulsvortrag von Michele Marsching MdL, Fraktionsvorsitzender im Landtag NRW
Vorstellung der einzelnen Vortragsslots und Verteilung auf die Slots.

10:30 Uhr
Slot A1: Soziale Gerechtigkeit – Stefan Borggraefe, Mitglied im Rat der Stadt Witten
Slot B1: Umwelt/Jäger – Hanns-Jörg Rohwedder MdL
Slot C1: Verkehr/ÖPNV – Oliver Bayer MDL

11:30 Uhr
Slot A2: Bildung – Monika Pieper MdL
Slot B2: Energie – Hanns-Jörg Rohwedder MdL
Slot C3: Partizipation – Michele Marsching MdL

12:30 bis 13:30 Uhr – Mittagspause

13:30 Uhr
Slot A3: Wirtschaft 4.0 – Joachim Paul MdL
Slot B3: Kommunalpolitik – Kai Baumann, Mitglied im Rat der Stadt Herzogenrath
Slot C3: Kinder/Jugend – Felix Wöstmann, Münster

14:30 Uhr
Slot A4: Integration – Simone Brand MdL
Slot B4: Cyber – Dennis Deutschkämer
Slot C4: Drogenpolitik – Kai Baumann und Lukas Lamla MdL

15:30 Uhr
Slot A5: Umgang mit faktenfreier Argumentation – Thomas Hegenbarth, Mitglied im Rat der Stadt Köln
Slot B5: Gesundheit und Wohlbefinden – David Grade, Bezirksvertreter Dortmund-Innenstadt-Nord
Slot C5: Arbeit 4.0 – Torsten Sommer MdL

16:30 bis 17 Uhr – Kaffepause

17:00 Uhr
Slot A6: Freies Wissen/Open access – Oliver Bayer MdL
Slot B6: Systemupdate – Michele Marsching MdL
Slot C6: Innenpolitik – Thomas Hegenbarth, Mitglied im Rat der Stadt Köln

18:00 Uhr
Slot A7: Finanzierung Hochschulen/BGE/Europa/Freihandelsabkommen – Joachim Paul MdL
Slot B7: Wertesystem und Religion – David Grade und Michele Marsching MdL
Slot C7: Kultur und Games – Lukas Lamla MdL und Felix Wöstmann

Anmeldung
Hinweis: Die PiKo NRW ist aufgrund der Zuwendungsbestimmungen des Landtags NRW dazu verpflichtet, die Adressen von Seminarteilnehmern aufzunehmen. Die Adressdaten können bei einer Prüfung auf Verlangen der Landtagsverwaltung und dem Landesrechnungshof zur Ansicht vorgezeigt werden, werden jedoch nicht extern weiterverarbeitet. Die Piratenfraktion im Landtag NRW erhält zur Vorbereitung der Veranstaltung nur die Namen der Teilnehmer ohne Adressdaten.
[contact-form-7]
→ Zurück zum Seitenanfang

#KVT164: Kommunales Vernetzungstreffen NRW 2016.4 am 11. Dezember in Essen
 Kommunales Vernetzungstreffen  Vorträge  Themen  Termine  PiKo  Seminare  Allgemein  Aktuelles  KVT164
PIRATEN Island – Birgitta Jonsdottir gibt einen Ausblick auf die Zukunft

Piratenpartei Deutschland
 
PIRATEN Island – Birgitta Jonsdottir gibt einen Ausblick auf die Zukunft

Bild/Foto

Bild/Foto

Birgitta Jónsdóttir, Vorsitzende der Piratar, der isländischen Piratenpartei:

»Die ethisch korrumpierte alte Regierung ist abgewählt. Die Piratenpartei verdreifacht ihr Ergebnis auf 14,5% und wird mit 10 Parlamentssitzen drittstärkste Kraft. Jetzt werden wir zeigen, wozu PIRATEN imstande sind. Bei den anstehenden Verhandlungen gilt es, sich treu zu bleiben. Gebrochene Wahlversprechen wird es mit den PIRATEN nicht geben.

Ziel bleibt die Annahme der crowdgesourcten Verfassung, um direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung einzuführen. Und die PIRATEN werden weiter dafür kämpfen, dass Edward Snowden die isländische Staatsbürgerschaft bekommt. Nur so ist er sicher.«
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Piratenpartei  Europapolitik  Europa  Netzpolitik  International  Slider  Pressemitteilungen  crowdsourcing  Birgitta Jónsdóttir  Piratenpartei  Piratar  Island  Edward Snowden  Asyl  Wahlen  Transparenz  Termine  Piraten wirken
Island: Weltweit erste Regierungsbeteiligung der Piratenpartei rückt näher

Piratenpartei Deutschland
 
Island: Weltweit erste Regierungsbeteiligung der Piratenpartei rückt näher

Bild/Foto

Islands Piratenpartei, die am Samstag mit einer Prognose von rund 20% zweitstärkste Kraft des Landes werden könnte, arbeitet schon vor der Wahl an der Bildung eines möglichen Regierungsbündnisses. An den von den PIRATEN angestoßenen Kooperationsgesprächen nahmen drei andere Oppositionsparteien teil und stellten eine Koalitionsbildung in Aussicht.[1] Zusammen kommen die vier Parteien in aktuellen Umfragen auf über 50% der Stimmen.

Zur Begründung der für etablierte Parteien ungewöhnlich frühen Verhandlungen erklärte die Piratenpartei, in Koalitionsverhandlungen nach der Wahl seien unter dem Vorwand „politischer Zwänge“ immer wieder Wahlversprechen gebrochen und Wähler betrogen worden. Wähler hätten einen Anspruch darauf zu wissen, was ihre Stimme bei der Wahl bewirke.

Zu der Islandwahl am Samstag reisen prominente Vertreter der Piratenbewegung aus ganz Europa an, aus Deutschland die Europaabgeordnete Julia Reda, der Bundesvorsitzende Patrick Schiffer und der NRW-Fraktionsvorsitzende Michele Marsching.

Bild/Foto

»Unsere Partei konzentriert sich auf die Menschenrechte im digitalen Zeitalter, speziell auf direkte Demokratie«, charakterisierte Birgitta Jonsdottir ihre vier Jahre junge Partei diese Woche. »Wir betrachten uns sozusagen als Hacker unserer derzeitigen veralteten Regierungssysteme.« Islands PIRATEN wollen unter anderem eine crowdgesourcte neue Verfassung mit direkter Demokratie in Kraft setzen, die öffentliche Teilhabe an politischen Entscheidungen verstärken, das Vertrauen der Bürger in die Politik zurückgewinnen und Korruption bekämpfen.
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Regierungsbündnis  Piratenpartei  Piratar  Patrick Schiffer  Michele Marsching  Slider  Pressemitteilungen  International  Europapolitik  Europa  Demokratie  Julia Reda  Netzpolitik  Birgitta Jónsdóttir  Wahlen  Transparenz  Termine  Piratenpartei  wahlen  Unfragen
PIRATEN: EuGH spricht Urteil im WLAN-Prozess – PIRATEN fordern Reform

Piratenpartei Deutschland
 
PIRATEN: EuGH spricht Urteil im WLAN-Prozess – PIRATEN fordern Reform

Bild/Foto

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute sein http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?text=&docid=183363&pageIndex=0&doclang=DE&mode=lst&dir=&occ=first%E2%88%82=1&cid=686252

" target="_blank" >Urteil in der Klage des Gautinger Gemeinderats und PIRATEN-Mitglieds Tobias McFadden zur WLAN-Störerhaftung gesprochen. In seinem Richterspruch ist der EuGH der Empfehlung des Generalanwalts nicht in seiner Gesamtheit gefolgt. Auf der heutigen Pressekonferenz in Berlin haben Tobias McFadden, Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern als Klageunterstützung, Patrick Schiffer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei, und Bruno Gert Kramm, Landesvorsitzender der Berliner PIRATEN, Stellung bezogen.

Bild/Foto
PIRATEN – PRESSEKONFERENZ ZUM URTEIL WLAN-STOERERHAFTUNG – PODIUM – FOTO be-him CC BY NC ND – IMG 6085

Aus dem EU-Parlament zugeschaltet war die Europaabgeordnete der PIRATEN, Julia Reda, die ihre Einschätzung auch vor dem Hintergrund der neuerlichen Forderung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nach einem flächendeckenden WLAN in Europa, gab:

Bild/Foto

»Das Urteil zeigt: Keine Digitalstrategie kommt daran vorbei, die Probleme des Urheberrechts anzugehen. Noch gestern hat EU-Kommissionspräsident Juncker uns versprochen, bis 2020 werden alle europäischen Städte und Dörfer mit freiem WLAN versorgt. Heute macht die Komplexität des Urheberrechts diesem Ziel bereits einen Strich durch die Rechnung: Denn wenn das freie WLAN auch für Geflüchtete und BesucherInnen zugänglich sein soll, wie von der Kommission angekündigt, kann ein Passwortschutz keine Lösung sein.«

Patrick Breyer, Datenschutzexperte der Piratenpartei, reagiert empört auf das Urteil:

»Dieses Urteil schützt zwar WLAN-Anbieter vor Schadensersatzansprüchen, jedoch ist der geforderte Passwort- und Identifizierungszwang vorgestrig und ein technologiefeindlicher Kniefall vor der Urheberrechtslobby. Nach dieser Logik müssten auch Telefonzellen und Briefkästen mit einem Identifizierungszwang versehen werden. Bundesregierung und EU-Kommission müssen diesen Angriff auf offene passwortfreie Internetzugänge abwehren und die gesetzlichen Regelungen ändern.

Ein Identifizierungszwang ist völlig untauglich, um Urheberrechtsverletzungen zu verhindern. Denn auch bei Vergabe eines Passworts ist nicht rückverfolgbar, welcher WLAN-Nutzer eine konkrete Urheberrechtsverletzung begangen hat. Statt offenes WLAN zu verbieten, sollte man den Urhebern beispielsweise durch die Einführung einer Pauschalvergütung ähnlich der Geräteabgabe entgegenkommen und privates Filesharing im Gegenzug legalisieren.«

Bild/Foto
PIRATEN – PRESSEKONFERENZ ZUM URTEIL WLAN-STOERERHAFTUNG – TOBIAS MCFADDEN – FOTO be-him CC BY NC ND – IMG 6131

Tobias McFadden erläutert:

»Das Urteil ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Ich sehe es als Teilerfolg für mein Verfahren an, das jetzt am Landesgericht München weiter geht. Das Urteil wirft mehr Fragen auf, als es beantwortet. Der Kampf für Freie Netze wird jetzt erst richtig beginnen!«

Ein Zusammenschluss verschiedener Verbände warnte den Europäischen Gerichtshof vor „schwerwiegenden Konsequenzen“, sollte er die Schließung offener WLAN-Hotspots verlangen. EFF (siehe unten), Mozilla, die Digitale Gesellschaft und andere weisen darauf hin, dass offene Netze Rettungsdienste unterstützen, im Katastrophenfall hilfreich sind sowie Innovation unterstützen.

EFF – Electronic Foundation:

Prohibiting Open WiFi is an Obstacle to Legitimate Trade – https://www.eff.org/files/2015/07/20/closedwifiasanobstacletolegitimatetrade-4.pdf

Open Wireless Advocates to European Court: Don’t Make Us Lock Down Our Networks – https://www.eff.org/de/node/86119
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Tobias Mc Fadden  Piratenpartei  WLAN  Störerhaftung  Wirtschaft  Verbraucherschutz  Urheberrecht  Transparenz  Termine  Slider  Pressemitteilungen  Piratenveranstaltung  Piraten wirken  Netzpolitik  Medienpolitik  International  Europa  Bürgernähe  Bruno Kramm  Pressekonferenz  Piraten  Patrick Schiffer  Patrick Breyer  Passwort  Nicole Britz  Urheberrechtslobby  Jürgen Asbeck  Julia Reda  Europäischer Gerichtshof
„Cannabis, der Gesundheit zur Liebe“

Piratenpartei Deutschland
 
„Cannabis, der Gesundheit zur Liebe“

Bild/Foto

Am Samstag, 10. September 2016, ist es in Köln wieder soweit: Die „DampfParade“, die von Cannabis Colonia e.V. jährlich organisiert wird, startet dieses Jahr unter dem Motto:

„Cannabis, der Gesundheit zur Liebe“ um 14:00 Uhr in Köln auf dem Heumarkt.

Die DampfParade, die ihren Fokus auf die medizinische Versorgung mit Cannabis legt, ist inzwischen überregional so etabliert, dass viele Aktivistinnen und Aktivisten aus ganz Deutschland erwartet werden. Es gibt wieder tolle Musik-Gigs, viele interessante Redner, selbst der Bezirksbürgermeister der Kölner Innenstadt wird zu hören sein. Die Besucher erwarten viele Infostände, die rund um das Thema Hanf informieren und oftmals mit interessanten „Kiffaways“ ausgestattet sind.

Wir PIRATEN unterstützen die DampfParade seit Jahren und werden auch in diesem Jahr mit einem eigenen Infostand vertreten sein. Zusätzlich sind wir mit dem Car-Office der PIRATEN-Fraktion NRW vor Ort und werden unseren neuen Informationsflyer „Cannabis – Mythen & Realität“ erstmalig öffentlich auslegen.

Bild/Foto
ANDREAS VIVARELLI – FOTO be-him CC BY NC ND – IMG 3075

Der drogenpolitische Sprecher der Piratenpartei, Andreas Vivarelli, der an der Demonstration teilnehmen und sich den Fragen der Besucher und der Presse stellen wird, dazu:

»Die DampfParade macht sich für die Patienten stark, die bis heute nicht die übliche medizinische Versorgung erhalten. Es muss unser primäres Ziel sein, diese Menschen zu unterstützen und den niederschwelligen Zugang zu dem benötigten Medikament sowie dessen Finanzierung zu gewährleisten. Langfristig streben wir eine Entkriminalisierung und Reglementierung für alle psychoaktiven Substanzen an, um weitere Opfer des herrschenden Drogenkriegs zu vermeiden und einen umfassenden Verbraucher- und Jugendschutz zu gewährleisten.«

teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Piratenpartei  Suchtpolitik  NRW-Fraktion  Köln  Drogenpolitik  DampfParade  Car-Office  Cannabis e.V.  Cannabis  Andreas Vivarelli  Andreas Vicarelli  Termine  Slider  Gesundheit  Drogen- und Suchtpolitik  Blogpost
PIRATEN – EuGH-Urteil zur „Störerhaftung“: Einladung zur Pressekonferenz in Berlin

Piratenpartei Deutschland
 
PIRATEN – EuGH-Urteil zur „Störerhaftung“: Einladung zur Pressekonferenz in Berlin

Bild/Foto

Liebe Medienvertreter,
wir laden sie zu unserer Pressekonferenz zum Urteil des EuGH zur „Störerhaftung“ bei Nutzung von offenem WLAN ein.

Der Europäische Gerichtshof verkündet am 15. September 2016 sein Urteil zur „Störerhaftung“ in der von der Piratenpartei unterstützten Klage seines Mitglieds Tobias McFadden. Zur Analyse des Urteils mit anschließender Diskussion über dessen weitreichende Auswirkungen auf das Angebot von offenem WLAN in Deutschland sind Sie herzlich willkommen am:

Donnerstag, 15. September 2016, 9:30 Uhr

tazcafe/tazshop
Rudi-Dutschke-Strasse 23
D-10969 Berlin

Für Ihre Fragen stehen zur Verfügung:

Tobias McFadden, Kläger und Mandatsträger der Piratenpartei
Julia Reda, Europaabgeordnete der Piratenpartei
Patrick Schiffer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei
Bruno Kramm, Vorsitzender und Spitzenkandidat der Piratenpartei Berlin.
Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, Unterstützerin der Klage

Obwohl die Bundesregierung bereits einen neuen Gesetzentwurf vorgelegt hat, rechnen wir damit, dass das Urteil weitergehende Konsequenzen hat und auch dieser neue Gesetzentwurf keinen Bestand haben wird.

Die Piratenpartei setzt sich für offenes WLAN ein und hat deshalb ihren Mandatsträger Tobias McFadden in seiner Klage politisch und finanziell unterstützt. Wir gehen von einem für uns positiven Urteil aus, welches dem Antrag des EU-Generalanwalts vom 16. März 2016 folgt und die derzeit in Deutschland geltende Rechtslage aufhebt. Damit wird auch deutschen Unternehmen und Privatpersonen ermöglicht, was im Rest von Europa selbstversändlich ist: offenes WLAN ohne Fallstricke.
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Julia Reda  Tobias McFadden  Piratenpartei  WLAN  Europäischer Gerichtshof  Bundepresse  Bruno Kramm  Wirtschaft  Verbraucherschutz  Urheberrecht  Transparenz  Termine  Slider  Pressemitteilungen  Piratenveranstaltung  Netzpolitik  Medienpolitik  Demokratie  Datenschutz  Störerhaftung  Urteil  Pressekonferenz  Piraten  Patrick Schiffer
PEIRA – Matinee mit Berliner PIRATEN – Kandidaten

Piratenpartei Deutschland
 
PEIRA – Matinee mit Berliner PIRATEN – Kandidaten

Bild/Foto

Einladung und Ankündigung 26. Peira-Matinée – Diskurs über die politischen Ideen der Kandidat*innen der Piratenpartei Berlin für die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016
4. September 2016, 11:00 – 13:00 Uhr

Cum Laude das Restaurant Humboldt-Universität zu Berlin
Am Festungsgraben
10117 Berlin

Die kommende Matinée steht ganz im Zeichen der 18. Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin am 18. September 2016. Anders als sonst steht bei dieser Matinée nicht ein Thema im Zentrum, sondern kurze Statements der Kandidat*innen zu den Themen des Wahlprogramms der Piratenpartei Berlin. Die Statements wollen die Gäste der Matinée dazu motivieren, die Konzepte der Piratenpartei für die nächste Legislaturperiode an den nachfolgenden Thementischen vertiefend zu diskutieren.

Als Kandidat*innen werden dabei sein:

Harry Hensler, Simon Kowalewski, Therese Lehnen, Philipp Magalski, Dr. Franz Josef Schmitt, Jan Schrecker, Marion Mikk Schunke, Alexander Spies, Oliver Waack-Jürgensen, Achim Weinberger, Ulrich Zedler, Jessica Miriam Zinn

An den Thementischen geht es um Asyl- und Migrationspolitik, Altersarmut, Bürgerrechte und Teilhabe, Bildung, Soziales, Stadtentwicklung, Sucht- und Drogenpolitik, Haushaltspolitik, Umweltschutz

Wir freuen uns auf die Statements der Kandidat*innen, spannende Fragen der Gäste und interessante Diskussion an den Themen-Tischen.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Thiem
Mehr zum Wahlprogramm der PIRATEN Berlin hier:
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Arbeit und Soziales  Blogpost  Demokratie  Drogen- und Suchtpolitik  Gesellschaftliche Teilhabe  Innenpolitik  Migration und Asyl  Netzpolitik  Piratenveranstaltung  Politik  Slider  Termine  Piratenpartei
Presseskonferenz – Vorstellung der neuen Jugendorganisation – Junge Piraten – BPT162

Piratenpartei Deutschland
 
Presseskonferenz – Vorstellung der neuen Jugendorganisation – Junge Piraten – BPT162

Bild/Foto
Bild/Foto
PIRATEN – BPT162 – JOHANN BENEDIKT HUETTER – LEA LAUX – JUNGE PIRATEN – FOTO- be-him CC BY NC ND

Nach einer ausführlichen Vorstellungsrunde bat Pressesprecher Olaf Konstatin Krüger den ebenfalls frisch gewählten Bundesvorsitzenden der „Jungen Piraten“, Johann Benedikt Hütter, und seine Stellvertreterin Lea Laux auf das Podium. Beide stellten ihre Vereinigung vor, die kurz zuvor vom Bundesparteitag als neue Jugendorganisation der Partei anerkannt worden war.

YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=HHua4mFNhfQ

teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Blogpost  Bundesparteitag  Demokratie  Jugendpolitik  Junge Piraten  Piraten wirken  Piratenveranstaltung  Slider  Termine  BPT162  Johan Benedikt Hütter  Jojo  Jugendorganisation  Lea  Lea Laux  Piraten  Piratenpartei
GeekFest 2016 Berlin – Zwei Abende mit Hackern und Gründern

Piratenpartei Deutschland
 
GeekFest 2016 Berlin – Zwei Abende mit Hackern und Gründern

Bild/Foto
Bild/Foto
John T. Draper auf der Maker Fare berlin – Von Sebaso – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0

Das zweite GeekFest Berlin findet am 17. und 18. September 2016 statt. Es bringt die Gründer der Computer- und Hackerszene zusammen.

Als Gastgeber durch die Veranstaltung führen werden: die amerikanische Hackerlegende John Draper aka „Captain Crunch“ und Oliver Söhlke von myoldmac.net
Zudem werden an den beiden Abenden in sechs Videokonferenzen verschiedene Zeitzeugen der Computer- und Hackergeschichte live zugeschaltet.

Unter anderem sind dabei:

Jim Warren, Gründer der ersten Computermesse in Amerika
Richard Stallman, Gründer der Free Software Foundation und des GNU Projekts
Liza Loop, Gründerin des ersten öffentlichen „Computer Learning Centers“
Wietse Venema, Autor des ersten Sicherheitsscanners für Netzwerke
Mark Abene aka „Phiber Optik“, legendärer Hacker aus New York
Reuben Paul, ein zehnjähriger Cybersicherheitsexperte und Hacker.

Eine vollständige Sprecherliste kann auf www.geekfestberlin.com abgerufen werden.

Das Podium mit John und Oliver findet live in Berlin statt – alle Gespräche werden in Englisch geführt. Die gesamte Veranstaltung wird außerdem im Internet per Video und Audio gestreamt. Informationen dazu finden sich auf www.geekfestberlin.com

Datum: 17. und 18. September 2016
Zeit: jeweils von 17:30 Uhr bis Mitternacht
Ort: Oranienplatz 4, 10999 Berlin Kreuzberg, delodi Loft
Ticketverkauf unter www.geekfestberlin.com (limitiert auf 50 Plätze)

Presseanfragen bitte an Oliver Söhlke – o.soehlke@web.de – 01792903378
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Blogpost  Captain Crunch  Wissensgesellschaft  Urheberrecht  Transparenz  Termine  Slider  Netzpolitik  Medienpolitik  Datenschutz  Piratenpartei  Wietse Venema  Videostream  Save The Date  Richard Stallman  Reuben Paul  Piratenpartei  Piraten  Mark Abene aka "Phiber Optik"  Liza Loop  John Draper  Jim Warren  Hacker  GNU Projekts  GeekFest
Einladung:

Piratenpartei Deutschland
 
Einladung:

Bild/Foto

Besuchen Sie Die Piratenfraktion im Landtag Schleswig-Holstein

Die Piratenfraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag lädt Sie und Euch herzlich ein. Besuchen Sie uns am

Dienstag, 28. Juni – 17.00 Uhr
Landeshaus, Düsterbrooker Weg 70, 24105 Kiel

Wir schauen zurück auf vier Jahre Parlamentsarbeit und blicken nach vorne mit interessanten Vorträgen und Diskussionen zu den Kernthemen der PIRATEN.

Im Anschluss möchten wir in lockerer Runde Gespräche führen, uns austauschen und einen Ausblick auf das kommende Jahr bis zur nächsten Landtagswahl werfen.

#PIRATEN wirken! Manchmal laut – manchmal leise. In großen gesellschaftlichen Prozessen und in kleinen Einzelinitiativen.

Wir haben in vier Jahren solider Arbeit bewiesen, dass wir unser Konzept „Politik zum Anfassen“ ernst meinen und nicht nur als Versprechen vor uns her tragen.

Wir haben uns um Themen gekümmert, die von Bürgern angeregt wurden und bei anderen Fraktionen regelmäßig unter den Tisch fallen.

Wir haben für mehr Transparenz bei der Arbeit des ganzen Landtags gesorgt. Nicht zuletzt haben wir dem digitalen Zeitalter in Schleswig-Holstein den Weg bereitet und sichergestellt, dass dabei Themen wie Schutz der persönlichen Daten und der Privatspähre nicht unter die Räder kommen. Und das ist erst der Anfang…

Wir sind weit gekommen! Aber es gibt auch noch viel zu tun, deshalb:

Seien Sie dabei, kommen Sie mit Freunden nach Kiel und bringen Sie gerne Kritik und Anregungen mit.

TERMIN
Dienstag, 28. Juni – 17.00 Uhr
Landeshaus, Düsterbrooker Weg 70, 24105 Kiel

Mehr Infos und Anmeldung für die Vorträge auf:

Bild/Foto
teile es Bild/Foto

Bild/Foto
 Piratenveranstaltung  Slider  Termine  Einladung  Landeshaus  Landtagsfraktion  Piraten  Piratenpartei