from Diaspora
"Gesetzgebung ist ein Wettbewerb" "Wer seine Interessen nicht vorbringt ist nicht existent!" Demokratie ist jetzt nicht so sein Ding, oder? Wo ist der Verfassungsschutz, wenn man ihn braucht? DAS IST SEINE VERFICKTE AUFGABE AUCH DIEJENIGEN ZU VERTRETEN, DIE KEINE LOBBY HABEN!
 from Diaspora
so sehen Lobbyisten die Welt: "Demokratie ist, die Typen die von den Trotteln gewählt wurden gleich für die eigenen Interessen einsetzen: wer Einfluss hat, würde unwirtschaftlich handeln, wenn er ihn nicht nutzen würde".
 from Diaspora
es sind nahezu alle größeren Verlage, die das gut finden: die "Leitmedien", die hier Meinung bilden, und nach denen sich auch die kleineren Blätter meist ausrichten.

denen möglichst keinen Euro zukommen zu lassen versuche ich schon länger: schließlich macht Geld NOCH einflussreicher ^^ Aber der Hauptfaktor ihres Einflusses ist wohl der auf die "öffentlche" Meinung, ihr Gejsammer und Polemiken über Urheberrecht, wie wichtig das sei (derweil sie ihre Schreibsklaven in dem Punkt großteils eh "entrechtet" haben): bei Geschäftsinteressen schreiben die meisten dasselbe, und der Schreibsklave der sich dazu kritisch äußern würde, würde wohl nicht deren Interessen vertreten.

Und man selber soll die auch noch gegen Konkurrenz aus Russland oder andere verteidigen ? das hätten die wohl gerne.